Projekte

Ausgewählte Projekte der Unternehmen der Gauff Consultants

Machbarkeitsstudie für eine O-Bus-Linie in der Überseestadt Bremen — Deutschland

Die Überseestadt ist das derzeit größte Stadtentwicklungsgebiet Bremens – vom Seehafen zu einem neuem Wohn- und Dienstleistungsquartier an der Weser. Im Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach einer hochwertigen öffentlichen Verkehrsverbindung und der wirtschaftlichen Darstellbarkeit eines solchen Angebots stellt die Prüfung eines O-Bus-Betriebes auf der Buslinie 20 einen Lösungsansatz dar.

Für eine hochwertige und emissionsfreie ÖPNV-Erschließung wurde die Umstellung der Buslinie 20 auf elektrischen Betrieb daher verkehrlich-wirtschaftlich überprüft und die technische Machbarkeit nachgewiesen.

Allerdings ist eine Umstellung des bisherigen Diesel-Betriebs auf eine rein elektrische Lösung mit nicht zu vernachlässigenden Investitionen in Infrastruktur und Fahrzeuge verbunden. Um hohe Kosten für die Infrastrukturanpassung im Bereich von Straßenunterführungen und Kreuzungen zu vermeiden, wurde neben einer vollständigen Oberleitungsvariante auch eine Hybridvariante („O-Bus+“ mit leistungsfähigen Akkumulatoren zur Überbrückung oberleitungsloser Abschnitte, d.h. vollständiger elektrischer Betrieb ohne Dieselmotor) untersucht.

Mit einer teilelektrischen Lösung („O-Bus+“ mit leistungsfähigen Akkus) können die Investitionskosten um 25% gesenkt werden. Ein wirtschaftlicher Betrieb ist unter den derzeitigen Kostenstrukturen ab einem 15-Minuten-Takt mit zunehmender Bebauung in der Überseestadt möglich.

Geschäftsfeld
Projektland
Deutschland
Zeitraum
2012 – 2013
Kunde
Bremer Straßenbahn AG
Ausführende Firma

Transportmarktstudie zum europäischen Eisenbahngüterverkehrskorridor 3 — Europaische Union

Die Hauptaufgabe der Studie bestand darin, dem Auftraggeber spezifische Informationen zur Entwicklung des Güterverkehrsmarktes und zu Kundenanforderungen entlang des europäischen Eisenbahngüterverkehrskorridors 3 zu liefern.

Damit war die Studie eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung des Einführungsplans des Güterverkehrskorridors 3. Um diese Ziele zu erreichen, konzentrierte sich die Studie auf folgende Aspekte:

Analyse und Bewertung der gegenwärtigen Transportmarktsituation für alle Verkehrsträger; Prognose der Transportmarktentwicklung auf der Grundlage der Analyse von sozio-ökonomischen Entwicklungstrends; SWOT-Analyse für den Eisenbahngüterverkehr im Korridor; Ableitung von Anforderungen an die Eisenbahninfrastruktur sowie betriebliche und organisatorische Verbesserungen im Eisenbahngüterverkehr.

Projektinhalte: Projektmanagement; VISUM-basierte Verkehrsmodellierung; Verkehrsprognose; detaillierte Marktanalyse, PEST-Analyse; Durchführung und Auswertung von Stakeholder-Interviews; SWOT-Analyse; Schlussfolgerungen und Empfehlungen.

Geschäftsfeld
Projektland
Europaische Union
Zeitraum
2013 – 2014
Kunde
DB Netz AG im Namen von Jernbaneverket (NO), Trafikverket (S), Banedanmark (DK), ÖBB (AU), RFI (IT)
Ausführende Firma