Gauff Consultants präsentieren Gas-Baustelle Else-Lasker-Schüler-Straße, Berlin Schöneberg auf der Schaustelle der Wasser Berlin International 2017

Gauff Consultants präsentieren Gas-Baustelle Else-Lasker-Schüler-Straße, Berlin Schöneberg auf der Schaustelle der Wasser Berlin International 2017

Die internationale Fachmesse WASSER BERLIN INTERNATIONAL, welche im Turnus von 2 Jahren stattfindet, richtet sich an ein Fachpublikum im Rohrleitungsbau und hat rund 20.000 Besucher. Eines der „Zugpferde“ dieser Messe ist der sogenannte „Schaustellentag“, bei dem den Fachbesuchern Baustellen mit interessanten und zukunftsweisenden Bautechnologien vorgestellt und detailliert erläutert werden. Der Schaustellentag ist für die Besucher durch Bus-Rundtouren organisiert, die die verschiedenen Baustellen nacheinander anfahren.

2017 stellte die NBB Netzgesellschaft Berlin Brandenburg mbH mit ihrer Baustelle in der Else-Lasker-Schüler-Straße, Berlin Schöneberg auf dem „Schaustellentag“ die einzige Gas-Baustelle vor. Die Bauüberwachung wurde durch JBG – Gauff Ingenieure übernommen, welche seit mehreren Jahren einen Rahmenvertrag mit der NBB zur Planung und Bauüberwachung von Vorhaben am Gasnetz in Berlin haben.

Die zahlreichen Besucher (die Baustelle wurde von mehreren Reisebussen im Laufe eines Tages angefahren) bekamen die Sanierung einer Niederdruck-Gasleitung DN 400 G durch Einzug einer Leitung d 355 PE-RC auf einer Länge von ca. 200 m zu sehen, wobei die Baustelle durch den Projekt-Supervisor der NBB und die Bauüberwacherin von JBG – Gauff Ingenieure erläutert wurde.

Der Einsatz dieses PE-Relining-Verfahrens stellt aufgrund erheblich reduzierter Tiefbauleistungen und kürzerer Bauzeit eine deutlich verringerte Belastung für Anwohner, Verkehr und Umwelt dar. Diese Bautechnologie kann für die Sanierung des Berliner Gasnetzes sehr häufig zur Anwendung kommen, da das vorhandene Netz aus der Historie heraus in einer Vielzahl aus großdimensionierten Guss- oder Stahlleitungen besteht. Als Relining-Material kommt gemäß NBB-Standard PE100-RC SDR 17 zum Einsatz.

Um die Gasunterbrechung der angeschlossenen Mehrfamilienhäuser möglichst gering zu halten, wurde eine provisorische Umgangsleitung in d 63 PE verlegt. Die betroffenen Anwohner wurden frühzeitig über die Maßnahme informiert und im Laufe der Baurealisierung über die Bauzwischenstände und Beeinträchtigungen auf dem Laufenden gehalten.

Gauff Consultants waren bereits mit der Planung des Vorhabens in den Leistungsphasen 3 bis 6 beauftragt und konnten somit in der Planung und Bauvorbereitung als auch in der Bauüberwachung mit großem Engagement dazu beitragen, dass die Realisierung reibungslos und am Tag der Schaustelle anschaulich von Statten ging.

Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Projekt wünschen oder Fragen haben, wenden Sie sich gerne an: jbgpotsdam@gauff.com

Frau Lasarenko von JBG – Gauff Ingenieure erläutert die Herstellung der PE-Schweißnaht mittels Stumpfschweißen

 

Rohreinzug des PE-Stranges

 

Großer Besucherandrang – Frau Lasarenko, Bauüberwacherin von JBG – Gauff Ingenieure beantwortet Fragen der Fachleute