Gauff Rail Engineering – moderne Infrastruktur für Wachstum am Containerterminal Weserport

Gauff Rail Engineering – moderne Infrastruktur für Wachstum am Containerterminal Weserport

Millioneninvestition in Bremerhaven: Direkt an der Einfahrt zum Containerterminal hat die Bremische Hafeneisenbahn acht neue Gleise erhalten.

Der neue Hafenbahnhof Imsumer Deich ist fertiggestellt. Mit Beginn des Winterfahrplans der Deutschen Bahn am 10. Dezember wurde die neue Anlage in Betrieb genommen.

Damit ist der Eisenbahn-Hafen in Bremerhaven auf weiteres Wachstum ausgelegt. Schon in der Gegenwart soll er für noch reibungslosere Transportabläufe in der Seestadt sorgen: Am Imsumer Deich, direkt an der Einfahrt zum Containerterminal, sind jetzt acht neue elektrifizierte Gleise mit Nutzlängen von bis zu 761 Metern freigegeben – dadurch können komplette Güterzüge noch optimaler auf die Schiffsabfahrten und -anläufe hin „sortiert“ werden und die Dienstleistungsfähigkeit ist für die Zukunft gerüstet.

Bisher werden in den bremischen Häfen pro Woche etwa 650 Züge abgefertigt. Ziel ist es, durch die Verbesserung der Infrastruktur bis zu 770 Züge wöchentlich abfertigen zu können. Mit rund 37000 Zugankünften und -abfahrten im Jahr, davon etwa 29000 in Bremerhaven, zählt die Bremische Hafeneisenbahn laut der Hafengesellschaft Bremenports hinsichtlich ihres Aufkommens zu den bedeutendsten des Kontinents und verfügt als traditioneller Eisenbahn-Hafen über eine Schieneninfrastruktur mit einer Gleislänge von rund 200 km.

Der Bahnhofsteil Imsumer Deich wurde im Zeitraum 2014 bis 2017 umfassend ausgebaut. Das Bundesland Bremen investierte etwa 30 Millionen Euro, um zentral im Vorfeld der Container- und Automobilterminals eine zusätzliche Vorstellgruppe zu errichten, also eine Anlage zum Sortieren der Güterzüge. Insgesamt haben die acht neuen Gleise eine Länge von sechs Kilometern und sind komplett mit einer Oberleitung überspannt. Die Europäische Union hat den Bau mit insgesamt 3,7 Millionen aus dem sogenannten TEN-T Programm (Förderung des transnationalen Verkehrsnetzes) gefördert.

Bei diesem wichtigen Infrastrukturprojekt verantwortet die Gauff Rail Engineering die komplette Signalplanung und die Kabeltiefbauplanung.

Sollten Sie Fragen zu den Leistungen der Gauff Rail Engineering haben, wenden Sie sich bitte direkt an Karsten Seydak, Fachteamleiter Bauliche Anlagen – kseydak.gre@gauff.com

Gauff Consultants verantworten beim Ausbau der Gleisanlagen am Containerterminal Weserport die komplette Signalplanung und die Kabeltiefbauplanung. Bild: bremenports.de