10. ÖPNV-Forum im Rahmen der InnoTrans 2016

10. ÖPNV-Forum im Rahmen der InnoTrans 2016

Am 22. September 2016 feierte das traditionelle ÖPNV-Forum 20-jähriges Bestehen auf der InnoTrans, der weltweiten Leitmesse für Schienenverkehr. Die Veranstalter dieser Reihe, ETC- Gauff Mobility Solutions und das Planungsbüro für Verkehr, haben mit dem Thema „Der ÖPNV in 2030 – Herausforderungen und strategische Handlungsoptionen“ wie in den vergangenen Jahren ein aktuelles Thema aufgegriffen. Die Mobilitätsbranche steht vor Herausforderungen und Entscheidungen von bisher unbekannter Dimension. Themen wie Entwicklung der finanziellen Rahmenbedingungen oder die voranschreitende Digitalisierung bilden den Rahmen für einen grundlegenden Umbruch der Branche. Einige dieser Aspekte standen daher auch im Fokus des 10. ÖPNV-Forums.

Prof. Ringat (RMV) (Quelle: InnoTrans Berlin)

Prof. Ringat (RMV) (Quelle: InnoTrans Berlin)

Unter der Moderation von Prof. Knut Ringat (Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH) beleuchteten und diskutierten mit Hartwig Rolf (Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, Land Brandenburg), Werner Faber (Verband deutscher Verkehrsunternehmen e.V.), Bernd Sablotny (Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit), Thomas Schare (NETINERA Deutschland GmbH), Helge Haugk (ETC – Gauff Mobility Solutions) und Burkhard Ehlen (VVO Verkehrsverbund Oberelbe GmbH) renommierte Fachleute das Thema aus den verschiedenen Blickwinkeln.

H. Rolf beleuchtete in seinem Impulsreferat die Strategie 2030 für den ÖPNV in Brandenburg. Er wies aus Sicht des Landes Brandenburg auf die sehr heterogenen Rahmenbedingungen zwischen Zuwachs der Einwohnerzahlen im Berliner Umland und weiterem Rückgang in den berlinfernen Regionen verbunden mit äußerst dispersen Ansprüchen an Ausgestaltung und Finanzierung des ÖPNV hin. W. Faber griff in seiner Key Note die Problematik von Wettbewerb und mangelnder Finanzierung auf. Er stellte die Frage, ob sich der ÖPNV im Abwärtstrend befindet. B. Sablotny stellte die sächsischen Erfahrungen und Perspektiven im ÖPNV, die sich aus der Arbeit der Strategiekommission ergaben, vor. T. Schare und H. Haugk widmeten sich der Digitalisierung 4.0 und gingen der Frage nach, welche Erwartungen ein Verkehrsunternehmen daran hat sowie welchen Herausforderungen es sich stellen muss. Als letzter Key-Note-Redner hat sich B. Ehlen des Aspekts des Wettbewerbs auf dem Wege bis 2030 gewidmet. Die anschließende Podiumsdiskussion bezog auch Fragen des Publikums mit ein.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion (Quelle: InnoTrans Berlin)

Teilnehmer der Podiumsdiskussion (Quelle: InnoTrans Berlin)

Das 10. ÖPNV-Forum stieß mit weit über 150 Gästen aus dem In- und Ausland wieder auf ein reges Interesse und war eine der am stärksten frequentierten Veranstaltungen im Rahmenprogramm der InnoTrans. Im Anschluss an das ÖPNV-Forum kam es zu einer Vielzahl von regen Gesprächen zwischen Veranstaltern und Gästen. Das 11. ÖPNV-Forum findet am 20. September 2018 im Rahmen der InnoTrans 2018 statt.